Mit Klick auf's Bild direkt zum Fotografen
 

Schleppjagd Laubach, 8.10.17

Im Landkreis Gießen blickt man auf eine lange Tradition im Jagdsport zurück. Laubach. Rund um jene Mittelhessische Kleinstadt dürfen wir seit Jahren zur Hatz hinter unseren Beagles anlegen. Laubach. Das Tor zum Vogelsberg. Grün die Hügel. Weitläufig das Terrain und mit ordentlichem Wald versehen, bietet sich hier die Gelegenheit, den jagdlichen Eifer mit naturbetonten Eindrücken zu untermalen. 

Vom ansässigen Reitverein wird mit viel Liebe zum Detail und vor allem mit großem Einsatz ein tadelloses Event gezaubert. In jener Region ist die Schleppjagd um Laubach die letzte ihrer Art, dafür geniest diese stets einen hohen Bekanntheitsgrad. Weit über die Grenzen hinweg. Wetterbedingt und aus der Erfahrung von vor zwei Jahren heraus, wurde die Jagd auf Anfang Oktober gelegt, hatte es damals doch durch starken Regen der sportlichen Fairness einschneidend entgegen gewirkt.

Das dortige Vereinsteam zeigt, wie wertvoll es ist, den Gedanken der Gemeinschaft und den Geist der Jagdreiterei zu vereinen, in dem binnen kurzer Zeit eine solide und kompetente Jagdstrecke gebaut wurde. Fair. Sportlich. So, dass „alte Hasen“ und euphorische Newcomer allesamt auf ihre Kosten kommen. Die Landschaft, im herbstlichen Gewand, verlieh der Veranstaltung den goldgelben Charakter einer Bilderbuchjagd und wurde durch massiv verbautes Eichenholzwerk mit einladenden Hindernissen bestückt. Zuschauer - und das ist selten – können dort gut und aus bester Perspektive, zwei Drittel der Jagdstrecke hautnah erleben. Spüren die Faszination der galoppierenden Pferde. Verbunden mit dem berühmten „full-cry“ der Beagles, dem Klang der Jagdhörner sowie den Ausläufern des Vogelbergs bietet sich für Ross, Reiter, Hund und Schaulustige die perfekte Bühne jagdlicher Sportkultur. In diesem Jahr, wie im Prinzip auch stets in der Vergangenheit, war Laubach 2017 ein Erfolg sowie eine große Freude.

 

Ganz herzlich möchten wir uns seitens der Meute bei der Jagdherrschaft, dem Reitverein Laubach sowie dessen Team für die Mühen und das Engagement bedanken. Es ist schade, dass es in Eurer Region keine Jagden mehr gibt. Aber es ist gut, dass Ihr versucht, mit größter Sorgfalt aufrecht zu erhalten, was es aufrecht zu erhalten gilt! Lasst Euch sagen – es gelingt Euch wahrhaft meisterlich! Wir sind sehr gerne zu Gast! 

Auf Euch sowie auf weitere gemeinsame Stunden im Sattel hinter unseren Hunden im Laubacher Land, ein herzliches Dankeschön von der Vogelsbergmeute.

Philipp Jakob

Bilder - Martin Diehl